Wolfgang Millendorfer

Geboren am 01. Oktober 1977, lebt als Autor und Journalist im Nordburgenland. Seine Kurzgeschichten-Bände Stammgäste (2007) und Doppelgänger (2011) erscheinen im Verlag edition lex liszt 12. Literatur-Performance Millendorfer Zirkus Show (gemeinsam mit dem Duo Ois & Nix) in Wien, Niederösterreich und im Burgenland; zahlreiche Lesungen – unter anderem auf der Leipziger Buchmesse und im Rahmen diverser Festivals (Soho in Ottakring, Literatur in Grün, Österreich liest etc.).

Mitbegründer und Co-Sänger der Rockband Olestra sowie der Schlager-Experimente Die City Cobras und The Royal Blacks.

Preise & Stipendien:

Literaturpreis der Burgenlandstiftung Theodor Kery 2012
Burgenländischer Literaturpreis 2011
Aufenthalts-Stipendium des Landes Burgenland im Künstleratelier Paliano, Italien (April 2011)
BEWAG-Literaturpreis 2008

Veröffentlichungen in Anthologien:

Cselley Mühle, edition lex liszt 12, 2006

Das Haus in der Lisztgasse 12 – drei Jahrzehnte Offenes Haus Oberwart, Edition Marlit, 2011

Mountain Stories, Südtirol, 2011

Tat.Wort, Krimi-Sammelband, verein alltag verlag, 2011

Burgenland authentisch, edition lex liszt 12, 2011

Frische Fische, edition lex liszt 12, 2012

Der Flachwasser-Bücherwurm – Knaxi-Fisch-Buch No. 10

Weitere Projekte & Kooperationen (Auszug):

2008 / 2009
macht/schule/theater
– Theaterprojekt des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, Offenes Haus Oberwart (mit Peter Wagner, Katharina Tiwald, Robert Frittum und Robert Koukal)

2009 / 2010
Kreativ-Fest Sigleß, Kreativ-Fest Bad Sauerbrunn
(mit Ewald Pingitzer und Jesse Obradovich)

2010
Finalist des Kleinkunst-Wettbewerbs Schmähtterling 2010, Bruck an der Leitha (mit Michael Komjati, Hannes Pauleschitz und Stefan Millendorfer)

2010 / 2011
Improvisationstheater (mit der Gruppe Fette Christa), Rust

2011
Styria Cantat – Neue Chormusik aus Österreich,
Graz – Textbeitrag und Kooperation mit Komponist Gerhard Krammer

Frühe Film- und Fotografie-Projekte in Wien und im Burgenland (darunter der vergessene und mittlerweile verschollene Klassiker Bad Cops sleep alone und der gescheiterte Horrorfilm-Versuch Gromono – Das Monster, das die Welt bedroht, in der Titelrolle: Francis Lane); in österreichischen (Gelbe Kirschen) und britischen (Bride of the Wind) Filmproduktionen ging Wolfgang Millendorfer mehrmals durchs Bild, trug aufgeklebte Bärte und einen Koffer oder legte einen Schalter um. Man muss nur genau hinsehen.

Foto: Monika Wukowitsch

Impressum:

Wolfgang Millendorfer
Michael Koch Straße 20a/2/4
7210 Mattersburg
w.millendorfer@gmx.at